Wirklich originelle Sofakissen sind selbst gemacht – mit dieser DIY Anleitung!

Schnell mal ein Wohnzimmer aufzumotzen, ist mit schönen, kleinen Design Accessoires einerseits ganz einfach, andererseits eine teure Angelegenheit. Anders sieht es aus, wenn ihr wie Bloggerin Nina selbst kreativ werdet und mit eigene Designs eure Gäste überrascht. Schaut euch einfach von der DIY Expertin ab, wie es geht! Auf ihrem Blog Messergabelscherelicht ist ein DIY Vorschlag zu originellen Sofakissen zu finden, dem wir nur zu gerne folgen.

Flechten mal ganz ohne Haare! Wie man das schöne Stück selber machen kann, steht auf meinem Blog… (Link in Bio)

A post shared by Nina (@messergabelscherelicht) on

Warum wir dieses originelle Sofakissen haben wollen? Es ist vor allem der feine Mix von Bohemian und skandinavischem Design, der es uns einfach angetan hat. Uns gefällt auch die Möglichkeit, aus der DIY Idee ein Upcycling Projekt machen zu können. Denn statt teure Stoffe zu kaufen, kann man gleich in die private Altkleidersammlung greifen, um die benötigten Stoffabschnitte herauszuschneiden. So wird ein als originell geplantes Sofakissen am Ende noch interessanter sein.

Mit diesem bisschen Material zum originellen Sofakissen

Highlights von vorne bis hinten – das dürft ihr an eurem neuen Dekokissen Dank Ninas DIY Anleitung erwarten. Was das Sofakissen so originell macht, ist sein tolles Geflecht an seiner Vorderseite sowie ein eingearbeitetes Detail an der Kissenrückseite. Ihr werdet das Dekokissen also von beiden Seiten nutzen können. Im Handumdrehen sind eure Sessel und Sofas damit umdekoriert. Um die schöne Dekoidee der DIY Bloggerin nachzunähen, braucht ihr folgendes:

https://www.instagram.com/p/8DyDEtwQvN/?tagged=dekokissen

1 x Dekokissen: 50 x 50 cm
1 x Schrägbandformer: 2,5 cm
1 x Reißverschluss: 55 cm
1 x Nähmaschinengarn
Stecknadeln
Stoff:
Insgesamt 2 Flächen mit Maßen 53 x 53 cm sowie 8 Stoffstreifen mit Maßen 100 x 5 cm

Was ist eigentlich ein Schrägbandformer?

Wer nicht allzu oft vor der Nähmaschine sitzt, wird mit dem Wort Schrägbandformer kaum etwas anzufangen wissen. Was genau hat es also mit dem Teil auf sich?

#dekokissen #tierkissen #pillow #cushion #animals #whale #wal #catsonappletrees #lovelyday

A post shared by cats on appletrees (@catsonappletrees) on

Von Bloggerin Nina werdet ihr es nur bedingt erfahren, denn sie verwendet diese Nähhilfe, um dem Geflecht ihres Sofakissens präzise, lineare Kanten zu verpassen. Mehr erfahrt ihr in der Nähanleitung einer ganz anderen Bloggerin, die euch in ihrem Youtube-Kanal MissZuckerguss beibringt, wie man Schrägbandformer normalerweise einsetzt.

1: Bloggerin Nina greift in die Schrägbandformer-Trickkiste

Der Unterschied zu dem, was Vloggerin MissZuckerguss im DIY Video mit Schrägbandformern anstellt und dem, was ihr nun damit anstellen werdet, ist enorm. Mit der Nähhilfe bereitet ihr nämlich das Geflecht vor: Nehmt dazu den Schrägbandformer und klappt an ihm eure Stoffstreifen längsseitig um.

Wenn möglich, fahrt ihr den Falz zunächst mit dem Daumen und daraufhin mit dem Bügeleisen nach. Ist euer Stoff zum Falzen zu dick, nehmt ihr sofort das Bügeleisen zur Hilfe. So, jetzt müsstet ihr acht 2,5 cm breite Streifen haben. Die Vorarbeit zu den originellen Sofakissen ist schon mal getan!

2: Seid kreativ und erfindet die Flechtkunst neu!

Wir finden Ninas Sofakissen so originell, dass wir das Flechtmuster der Bloggerin am liebsten übernehmen. Lasst eurer Kreativität aber gerne freien Lauf und überlegt euch eigene interessante Verflechtungen, die eure neuen Sofakissen noch origineller machen. Wenn ihr ein schickes Muster gefunden habt, steckt ihr die Streifen auf einem der Stoffquadrate fest. Die DIY Bloggerin Nina hat das Flechtwerk ihres originellen Sofakissens so zusammengestellt:

https://www.instagram.com/p/BRh-MeXADI0/?tagged=n%C3%A4hmaschine

„Ich habe je vier Streifen über die gesamte Diagonale des Kissens drapiert und je vier mit 10 cm Abstand in die unteren zwei Ecken. Das kann man nach Lust und Laune variieren, es kann dann nur sein dass man evtl. noch einen paar Streifen mehr benötigt.“
Quelle: Messergabelscherelicht.org

3: Wenn Rücken entzücken

Nun wird das originelle Sofakissen um ein tolles Detail ergänzt: einen Reißverschluss, den ihr am zweiten Stoffquadrat anbringt. Dazu wird es in zwei Teile geschnitten, wobei eines 40 cm und das andere 13 cm breit ist. An den Längsseiten dieser Stoffabschnitte näht ihr nun den Verschluss an.

https://www.instagram.com/p/BQ7ZRMcASev/?tagged=dekokissen

Möglichst viel von dem Reißverschluss soll am Ende zu sehen sein, damit er auch als Blickfang funktioniert. Wählt ihr für dieses DIY Projekt einen Zipper, der sich farblich vom Rest der Dekoidee abhebt, kann sich euer originelles Sofakissen wirklich von beiden Seiten sehen lassen. Denkt daran – der Reißverschluss ist nicht nur so aus Spaß Teil des DIY, sondern kommt später noch mal für die Kissenfüllung zum Einsatz.

4: Klappe die Letzte!

Mit diesem Schritt nimmt euer originelles Sofakissen immer mehr Form an. Per Reißverschluss zippen wir das Rückenteil erst einmal zusammen. Beide Stoffquadrate legen wir rechts auf rechts bündig aufeinander. Genauer heißt das, die unschönen linken Stoffseiten zeigen an beiden Quadraten nach außen. Nehmt euch nun Stecknadeln zur Hilfe und fixiert die aufeinanderliegenden Stoffe. Bevor ihr zur Nähmaschine schreitet, öffnet ihr den Reißverschluss wieder.

https://www.instagram.com/p/BQsFUsXAaZr/?tagged=dekokissen

Ihr werdet jetzt nämlich alle vier Seiten der Stoffe zusammennähen. Bloggerin und DIY Expertin Nina nimmt es locker – sie findet es vollkommen okay, wenn ihr die entstandenen Nähte nicht versäubert. Schließlich sieht die am Ende sowieso keiner! So halten wir es auch, sind mit dem DIY auch schon am Ende angelangt und ganz gespannt, wie das originelle Sofakissen in Gänze aussieht! Somit bleibt euch nur noch, euer selbst gemachtes Designerstück zu wenden und Bloggerin Nina für dieses hervorragende DIY Dekokissen zu danken.

Was haltet ihr von der Idee skandinavisches Design mit Boho Style zu mischen? Wie setzt ihr originelle Dekokissen in eurer Einrichtung ein?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.